Audio – vielfältig wie nie, effizient wie immer

29.09.2021 14:37 Uhr, von media plan

Was sind wichtige Kernkomponenten beim Audio-Marketing?
Der Mix macht’s – UKW-Radio und Online Audio in Kombination ergibt ein starkes Werbemedium.

 

Eine Tagesreichweite von mehr als 53 Millionen Kontakten, sowie der schnelle Reichweitenaufbau von UKW und, auf der anderen Seite, die granulare Ansprache durch Online Audio. UKW-Sender, Online-only-Angebote, Streamingdienste wie beispielsweise Spotify oder Podcasts – der Strauß an Möglichkeiten ist bunt.

 

Welche Stärken hat das Audio-Marketing? (Online Audio)
Nach Angaben des Bundesverbandes der deutschen Wirtschaft (BVDW) verbucht Audio-Advertising ein jährliches Reichweitenwachstum von 20 Prozent!

 

Smartphones und intelligente Lautsprecher sind hierbei die Treiber. Über 19,7 Millionen Deutsche nutzen bereits aktiv Smart Speaker zu Hause, das sind 61% mehr als noch zwei Jahre zuvor. Google Home, Amazon Echo/Dot oder Apple HomePod sind die beliebtesten Produkte in Deutschland. Übrigens: Die meistgenutzte Funktion ist das Abspielen von Audio-Content über Podcast-Apps, Streaming- oder Radioanbieter.

Audiowerbung bringt die Botschaft direkt in den Kopf der Zuhörer. Zudem ist die Stimme die einfachste und intuitivste Interaktion für uns Menschen: Wir „quatschen“ gerne mit Alexa, Siri und Cortana, auch wenn wir wissen, dass es sich um Künstliche Intelligenzen (KI) handelt.

Kein anderes Medium genießt mehr Vertrauen als Radio.

Radio bietet werbungtreibenden Unternehmen somit ein perfektes Werbeumfeld. Ohne Ad Fraud, sondern mit höchster Werbewirkung und 100 % Brand Safety

Radio bietet mehr Touchpoint Vielfalt.

Radio begleitet uns in unseren intimsten Momenten durch den Alltag – vom Schlafzimmer über das Badezimmer, den Frühstückstisch bis hin ins Auto. Somit sind Kampagnen auch auf ganz bestimmte situative Nutzungssituationen aussteuerbar.

Radio aktiviert…und verkauft. Von der Awareness bis zur Conversion: Radio ist eine relevante Entscheidungshilfe potenzieller Kunden. Dies liegt insbesondere an der Nähe zum POS. Denn Radio ist im Auto auf dem Weg zum Einkauf das letzte Massenreichweiten-Medium, das die Marke kurz vor der Kaufentscheidung am POS nochmals in Erinnerung und ins Relevant Set ruft. Ein Grund, warum sich viele Handels- und FMCG-Unternehmen für Radio im Media-Mix entscheiden.

 

Welche Plattformen gehören bspw. zu Online Audio? Welche neuen Kanäle haben sich in den letzten Jahren etabliert?

Simulcast (Radiosender im Web), Online-Only-Sender, Streaming-Dienste (Music on Demand), Personal Radio, Radio Aggregatoren, User generated Radio, Audio on Demand (z.B. Podcast).

 

Jeder vierte Deutsche hört regelmäßig Podcasts. Mit wachsender Popularität haben sie sich auch im Mainstream etabliert. Die intensive Nutzungssituation von Podcasts machen dieses Format für Marken und Unternehmen für die Zielgruppen-ansprache besonders relevant, denn Hörer:innen sind in der Regel extrem aufmerksam und fokussiert. Plus: Die Werbeakzeptanz unter Podcast-Hörer:innen ist besonders hoch. Podcast-Hörer:innen stören sich kaum an der Integration von Werbung, das beweist eine Vielzahl an Studien. Im Durchschnitt liegt die ermittelte Werbeakzeptanz bei 70 Prozent.

Audio ist mehr als nur Radio – mehr Empfang macht auch die Menschen empfänglicher. Klassische Radioangebote werden um neue Angebote, wie Streamingdienste, Web only- Angebote, Podcasts etc ergänzt und der Markt somit zu einem übergeordneten Audio-Markt erweitert, der die Konsument:innen erreicht und fesselt.

Haben Sie die neusten Entwicklungen im Bereich Audio überzeugt? Bei weiteren Fragen oder einer individuellen Beratung melden Sie sich gerne. Wir stehen Ihnen als verlässlicher Partner zur Seite.