Zurück
Newslist

Alle Neuigkeiten auf einen Blick

RMS Online Audio Tour 2018

05 Apr 2018
·
von Redaktion01

Unser Sebastian war bei der RMS Online Audio Tour in Frankfurt und erhielt spannende Einblicke wo die Reise mit Audio hingeht

Die Audiobranche erwartet ein spannendes 2018 – mit Innovationen, die unsere Zukunft maßgeblich gestalten werden. Vor allem die rasante Verbreitung digitaler Sprachassistenten zeigt, dass sich mit der Sprachsteuerung eine neue Schlüsseltechnologie entwickelt hat, die für die Audionutzung revolutionär ist. Der wichtigste Treiber dieser sprachgesteuerten Welt, in der die Stimme zum nächsten Interface wird, sind Smart Speaker wie Amazon Echo oder Google Home. 70 Prozent der Smart Speaker Nutzer in den USA geben beispielsweise an, seit dem Besitz eines Geräts mehr Audioinhalte zu konsumieren. So ist auch sicher der aktuelle Podcast-Boom auf die neue Vielfalt an verfügbaren Endgeräten zurückzuführen.

Die digitale Transformation verändert das Medium Audio. Durch die einfache Nutzung per Spracheingabe ergeben sich für Werbetreibende neue und vielfältige Interaktionsmöglichkeiten, um mit Hörern in einen direkten Austausch zu treten – denn erstmals erhält Audio durch diese technologischen Entwicklungen eine echte Rückkanalfähigkeit. Nicht nur die Sprachsteuerung schafft neue Möglichkeiten für Werbetreibende – auch der Fortschritt in Sachen Targeting & Daten bestimmt das kommende Jahr. Aktuell kann ca. 25 Prozent des verfügbaren Audioinventars datenbasiert getargetet werden – bis Ende des Jahres wird es die Möglichkeit geben auf 100 Prozent der Audioreichweite datenbasiert zugreifen zu können, was Werbetreibenden noch mehr und spezifische Targeting-Optionen im Online Audio erlaubt. Ob Adblocker-Verwender, Kunden bestimmter Einzelhändler oder Neuwagen-Interessierte – zielgruppenscharfes Online Audio Targeting soll Realität werden.         

So entwickelt sich der Online Audio Markt

2017 bewegten sich rund 45 Mio. Deutsche ab 14 Jahren in der digitalen Audiosphäre und haben Audio-Angebote im Internet genutzt – das sind 2/3 der Deutschen. Entlang der gesteigerten Zugriffszahlen auf das Medium hat sich auch das akustische Angebot im digitalen Raum weiterentwickelt. Von Webradios über Musik-Streamingdienste bis hin zu Podcasts und den Sprachassistenten – die digitale Umwelt wird zunehmend akustisch.

Screenless Shopping

Wir bewegen uns in eine Zukunft die geprägt sein wird von Audio. Die Sprache übernimmt zukünftig die Steuerung sämtlicher Devices: das Einkaufen per Zuruf, die Suchanfragen im Internet, die Nachricht an den Partner.

Das nächste Interface für die digitale Welt wird die Stimme. Die Einstiegsdrogen von Amazon und Google verbreiten sich auch hierzulande schnell, und die Folgen werden so tiefgreifend sein wie beim Smartphone.“ (Sascha Lobo, Januar 2018)

Deutsche Nutzer von Sprachassistenten geben derzeit zwar nur 2 Prozent ihrer gesamten Konsumausgaben über Sprachassistenten aus, aber es wird erwartet, dass sich dieser Anteil in den nächsten drei Jahren auf 13 Prozent erhöhen wird. Mit dieser Entwicklung gewinnt Audio in der Nutzung weiter an Bedeutung.

Sprachassistenten erobern den Massenmarkt

Für 2018 sind ein starkes Marktwachstum und wachsender Konkurrenzdruck durch den Markteintritt von Apple und Samsung zu erwarten. Die Deutsche Telekom und Otto wollen sich im ersten Halbjahr gemeinsam mit einem eigenen Assistenten, Alexa, Siri und dem Google Assistant in den Weg stellen. Damit ist der Massenmarkt in Deutschland dann bereit. Spannend wird in diesem Zusammenhang auch das Thema Werbung auf diesen Plattformen. Für Werbetreibende ist es deshalb umso wichtiger, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie die eigene Marke eigentlich klingt und wie sie auditiv wahrgenommen werden soll. Audiobranding-Strategien werden somit in den kommenden Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen.

#OMR18 – 40.000 Netz- und Werbeexperten in Hamburg

29 Mär 2018
·
von Redaktion01

Verschiedene Redner-Bühnen, zahllose Masterclasses und dutzende Sideevents haben sich in den letzten 6 Jahren etabliert.

Die Dichte an Managern aus Startups oder klassischen Unternehmen/Agenturen konnte sich in diesem Jahr sehen lassen. Auf 65 000 Quadratmetern werden rund 40 000 Besucher erwartet, 300 Aussteller präsentierten ihre Marken, 300 Speaker hatten sich angekündigt, in 120 Masterclasses wurden Themen rund um das Thema Online Marketing für große Firmen und Start-Ups vertieft. Am Freitag fand eine Konferenz für das Fachpublikum mit rund 7000 Besuchern statt.

In den 3 großen Hallen fand man das who is who der digital Branche und konnte sich an den vielfältigen Ständen informieren bzw. der Speakern auf der Bühne lauschen. Darunter waren Branchengrößen wie Facebook, Google, Twitch oder Adobe, aber auch Medienhäuser wie Ströer oder Springer zeigten Präsenz.

Für das leibliche Wohl wurde gesorgt allerdings musste dafür eine recht lange Wartezeit eingeplant werden. Auch der Networking Bereich in der Food Area war leider dunkel und immer zu gut besucht.

Wir haben uns vor Ort mit Kunden und spannenden Vermarktern getroffen, neue digitale Trends gesucht und unter das Publikum gemischt.

Auf zwei großen Bühnen fanden sich zwischen den Vorträgen bekannte Musikacts oder Influencer ein, um Stimmung in die Halle zu bringen. Überraschungakt des Donnerstags war Marteria gefolgt von Auftritten von Deichkind, 5 Sterne Deluxe, Oli P…

Ein weiteres Highlight war der Metallica Drummer Lars Ulrich der auf der Bühne rund 20 Minuten über digitale Trends plauderte.

Unser Fazit, die OMR gewinnt Jahr für Jahr an Relevanz und Konkurriert mittlerweile eng mit der DMEXCO. Für das nächste Jahr wünschen wir uns mehr Sitzgelegenheiten und Networking Areas. Okay und eine bessere Organisation beim Catering ;)

 

© Alle Rechte vorbehalten | Impressum